DeutschDeutsch

Sitzungen der Schweizerischen Nationalbank (SNB)

Seriöse Anleger nehmen sich immer die Zeit, die Termine zu erfahren, an denen wahrscheinlich wichtige Wirtschaftsnachrichten veröffentlicht werden. Die Verfügbarkeit von Wirtschaftskalendern auf vielen Websites erleichtert es Händlern, zu wissen, an welchem bestimmten Termin Daten veröffentlicht werden sollen. Diese können daher im Voraus planen, wie ihre Trading-Strategie zu dieser Zeit aussehen soll. Jeder Anleger weiß, dass an den Finanzmärkten kurz vor dem Zeitpunkt einer geplanten Finanzmitteilung größere Volatilität herrschen wird. Deshalb müssen die Investoren entscheiden, ob sie einen Handel zu dieser riskanteren, aber möglicherweise vorteilhaften Zeit tätigen sollen. Oder vermeiden sie es, in den Markt einzutreten, bis die Volatilität bei Bekanntwerden der Veröffentlichung abgeklungen ist. Der Wirtschaftskalender umfasst alle wichtigen Termine des Jahres, an denen Ankündigungen geplant sind. Einige dieser Ereignisse haben größere Auswirkungen auf die Vermögenswerte als andere, aber eines der wichtigsten ist die Sitzung der SNB. Zu wissen, wann diese Ereignisse stattfinden, ist für jeden Forex-Investor von großem Vorteil, der sich eine fundierte Strategie aneignen möchte.

Was ist die SNB?

snbDie SNB ist die Schweizerische Nationalbank, die für die geldpolitischen Entscheidungen der Schweiz zuständig ist. Die SNB agiert als unabhängige Zentralbank in Übereinstimmung mit den Interessen des Landes. Ihr Hauptziel ist die Gewährleistung der Preisstabilität unter Berücksichtigung der jüngsten Entwicklungen in der Weltwirtschaft. Die Nationalbank hat die Aufgabe, ein Umfeld zu schaffen, das dem Wirtschaftswachstum förderlich ist. Es gibt zwei Hauptniederlassungen der SNB, eine in Zürich und die andere in Bern. Zudem bestehen repräsentative SNB-Filialen in St. Gallen, Lugano, Luzern, Lausanne, Genf und Basel. Hinzu kommen 14 Agenturen, die von den Kantonalbanken des Landes betrieben werden und zur Sicherung der Geldversorgung des Landes beitragen.

Die SNB ist verantwortlich für die Stabilisierung der Preise, indem sie geldpolitische Entscheidungen trifft und die Zinssätze an das aktuelle Finanzklima anpasst. Sie ist auch für die Umsetzung der Geldpolitik und die Steuerung der Liquidität an den Geldmärkten verantwortlich. Dabei interveniert die SNB, wenn erforderlich, auf dem Devisenmarkt, um Einfluss auf die geldpolitischen Bedingungen zu nehmen. Die SNB gibt zudem die Schweizer Banknoten aus und verwaltet Vermögen und Währungsreserven, um Handlungsspielräume bei geldpolitischen Entscheidungen zu schaffen. Die Schweizerische Nationalbank erstellt und implementiert den Regulierungsrahmen des Finanzsektors des Landes. Sie überwacht desweiteren wichtige Finanzmarktinfrastrukturen und kooperiert bei der internationalen Währungshilfe.

Best and Most Trusted Forex Brokers in 2018

Broker Min Deposit Welcome Bonus Rating
videforex logo $ 250 100% ★★★★

Review
raceoption logo $ 250 100% ★★★★

Review

*Min. Deposit not applicable for EU brokers

Wer sitzt im Bankrat der SNB?

Der Bankrat der SNB ist verantwortlich für die Überwachung und Kontrolle der Geschäfte der Schweizerischen Nationalbank. Jedes Mitglied des SNB-Bankrates hat eine Amtszeit von 4 Jahren, welche insgesamt nicht länger als 12 Jahre sein darf.

Мember of the SNB Bank Council Members of the Governing Board
  • Jean Studer: Bank Council President
  • Olivier Steimer: Vice President of the Bank Council
  • Monika Butler: Bank Council Member
  • Barbara Janom Steiner: Bank Council Member
  • Heinz Karrer: Bank Council Member
  • Daniel Lampart: Bank Council Member
  • Christoph Lengwiler: Bank Council Member
  • Shelby R du Pasquier: Bank Council Member
  • Ernst Stocker: Bank Council Member
  • Cedric Tille: Bank Council Member
  • Christian Vitta: Bank Council Member
  • Thomas J Jordan: Governing Board Chairman – Zurich
  • Fritz Zurbrugg: Governing Board Vice Chairman – Berne
  • Andrea M Maechler: Governing Board Member – Zurich
  • Thomas Moser: Alternate Governing Board Member – Zurich
  • Thomas Wiedmer: Alternate Governing Board Member – Berne
  • Dewet Moser: Alternate Governing Board Member – Zurich

Wie häufig werden die Sitzungen der SNB abgehalten?

Die Schweizerische Nationalbank hält im Laufe des Jahres vier wichtige Sitzungen ab, im März, Juni, September und Dezember. Jede aus diesen Sitzungen resultierende Bewertung führt zu einer Entscheidung über die Zinssätze. Im Anschluss an eine Sitzung wird eine mittelfristige bedingte Inflationsprognose veröffentlicht. Die SNB führt im Anschluss eine Pressekonferenz durch, in der sie ihre Gründe für die während der Sitzung getroffenen geldpolitischen Entscheidungen darlegt. Diese Beschlüsse werden auch in einem Quartalsheft veröffentlicht, das online verfügbar ist. Die geldpolitische Strategie der SNB besteht aus drei Elementen: Das erste ist die Bestimmung der Preisstabilität, das zweite die geldpolitischen Entscheidungen, die auf der Grundlage der mittelfristigen Inflationsprognose getroffen werden, und das dritte Element ist die Festlegung der operationellen Zielsetzung. Die Geldpolitik des Landes wird von der SNB durch Anpassung des Zinsniveaus des Schweizer Frankens am Geldmarkt gesteuert. Alle Bewertungen der Geldpolitik der SNB, auch die aus den Vorjahren, werden online veröffentlicht.

Wann wird die nächste Sitzung der SNB abgehalten?

Das Wissen über Termine von kommenden Sitzungen der SNB ist für jeden seriösen Händler wichtig. Diese Schlüsseltermine können ausgemacht werden, indem Sie einen der Online-Wirtschaftskalender zur Rate ziehen, in denen alle geplanten SNB-Sitzungen des kommenden Jahres aufgeführt sind.

Sitzungstermine der SNB in 2018

Monat Date
März 16th
Juni 15th
September 14th
Dezember 14th

Warum sind die Sitzungen der SNB für Forex-Trader wichtig?

Die meisten Anleger werden Ihnen sagen, dass sie an den Geldmärkten Erfolg haben, weil sie Fundamentalanalysen einschließlich des Wirtschaftskalenders verwenden. Ein Bewusstsein für die wichtigsten anstehenden Termine, an denen wichtige Wirtschaftsnachrichten in Bezug auf verschiedene Währungen veröffentlicht werden, ist für die Planung effektiver Handelsstrategien unerlässlich. Einer der wichtigen Termine, von dem man wissen sollte, ist die Sitzung der SNB, da die geldpolitischen Entscheidungen der Schweizerischen Nationalbank und ihre Anpassungen an den Zinssatz des Schweizer Frankens natürlich erhebliche Auswirkungen auf die Weltwirtschaft als Ganzes haben werden. Interaktionen zwischen Währungspaaren variieren immer in Abhängigkeit von diesen geldpolitischen Entscheidungen. Daher werden die vier SNB-Sitzungen, die während des ganzen Jahres stattfinden, den Devisenmarkt immens beeinflussen. Um die Zeit dieser Sitzungen herum wird es natürlich Spekulationen darüber geben, was das Ergebnis für die nationale Geldpolitik sein wird. Infolgedessen gibt es zu dieser Zeit im Wirtschaftskalender eine beträchtliche Volatilität auf dem Devisenmarkt. Eine Kenntnis dieser Sitzungstermine ermöglicht es Händlern, ihre Strategie vorzubereiten, um entweder die Volatilität zu nutzen oder das Handelsrisiko zu diesem Zeitpunkt zu vermeiden.

Empfehlungen für das Trading im Zuge von SNB-Sitzungen

Einige Anleger entscheiden sich dafür, nicht um die volatile Zeit der SNB-Sitzungstermine herum zu handeln. Andere suchen immer nach Möglichkeiten, die schnellen Kursbewegungen zu kapitalisieren und einen größeren Gewinn zu erzielen. Natürlich besteht zu diesem Zeitpunkt immer ein erhöhtes Risiko finanzieller Verluste, daher gibt es bestimmte Strategien, die in diesem Zeitraum von Vorteil sind, um das Risiko zu minimieren und gleichzeitig die Erfolgschancen zu maximieren. Eine dieser Strategien ist die Slingshot-Strategie („Schleuder-Strategie“). Sie verfolgt das Ziel, die Volatilität zu nutzen, die während starker Phasen entsteht. Hier sollte ein Händler erwägen, komplett in den NFP einzusteigen, damit die Volatilität, die im Zusammenhang mit einer Ankündigung auftritt, den Handel tiefer in den profitablen Bereich treibt. Eine Slingshot-Strategie zielt darauf ab, den Gewinnbereich zu maximieren, während sich der Handel zugunsten des Investors bewegt. Es gibt mehrere Strategien, die für den Eintritt verwendet werden können, um eine Ausgangsposition zu bilden. Zuerst muss ein Trader Widerstände und Unterstützungen identifizieren, bevor er eine Position eröffnet. Sie können dies tun, indem sie stündliche und 4-Stunden-Charts untersuchen, um Trends zu erkennen, die im Vorfeld der Ankündigung existieren. Auf diese Weise können Trader sicherstellen, dass sie auf der profitablen Seite jeder Bewegung landen. Das Niveau des Widerstands und der Unterstützung bilden die Schnittpunkte, an denen der Investor seine Position abschließen kann, sollte sich der Kurs zu weit von ihnen entfernen. Ein Stop für eine Long-Position kann vor dem Unterstützungslevel gesetzt werden, und ein Stopp für eine Short-Position kann über dem Level des Widerstands gesetzt werden, so dass, wenn einer der Level überschritten wird, Verluste minimiert werden können.

Was the information useful?
Sitzungen der Schweizerischen Nationalbank (SNB)